Immobilien in Niederlande kaufen oder mieten

Text
  • Immobilie ab 24,90 € inkl.MwSt. anbieten:
  • Suchanzeige für Immobilie aufgeben:

Immobilie des Monats

J + P …
Vienna Twin Tower - servicierte Büros
mehr

Immobilien Niederlande

Sie suchen Immobilien in Niederlande? Wählen Sie aus dem riesigen Angebot an Häusern und Wohnungen in den begehrtesten Regionen in Niederlande Ihre Wunschimmobilie aus.

Immobilien Zeeland
Halbinseln und Inseln
Vor allem Halbinseln und einige Inseln kennzeichnen Zeeland. Wer hier eine Immobilie kaufen will, liebt das Meer.
Immobilien Friesland
Für den Wassersport
Wer Wassersport-Fan ist und nach Immobilien in den Niederlanden sucht, sollte das Friesland nicht außer Betracht lassen.
Immobilien Groningen
Grenznahe Region
Weil die sehr wohlhabende Provinz Groningen direkt an Ostfriesland grenzt, ist sie auch für potenzielle Immobilienkäufer interessant.
Immobilien Nord-Holland
Hauptstadt und Meer
Zwischen Nordsee und dem IJsselmeer gelegen, bietet Nord-Holland viele Strände, doch auch die Hauptstadt Amsterdam liegt in der Region.
Immobilien Gelderland
Große Waldgebiete
Große Waldgebiete und landwirtschaftlich und touristisch geprägte Gegenden kennzeichnen Gelderland.
Immobilien Flevoland
Beliebte Region zum Wohnen
Flevoland, erst im letzten Jahrhundert dem Meer abgetrotzt, ist heute beliebte Region zum Wohnen.
Immobilien Limburg
Hügelige Landschaft
Untypisch für die Niederlande: Im Süden Limburgs wird es hügelig. In dieser Provinz mit seiner Hauptstadt Maastricht gibt es interessante Immobilien zu kaufen.
Immobilien Drenthe
Heide und Moore
Die Heide-, Moor- und Kanallandschaft bietet viel Natur. Wer nach Immobilien in den Niederlanden sucht, sollte sich auch hier umsehen.

Wer sich für eine Immobilie in den Niederlanden interessiert, kann sich diese für einen festgelegten Zeitraum reservieren. Doch nicht in jeder Region können Ausländer ohne eine behördliche Genehmigung Wohnraum tatsächlich selbst beziehen.

Immobilienkauf in den Niederlanden: Der Markt bietet viele ansehnliche Häuser. Foto: Fotolia

Von vielen deutschen Großstädten sind die Niederlande nur ein paar Autostunden entfernt. Das Land der Windmühlen bietet schöne Landschaften, Küsten sowie mittelalterliche Städte und eignet sich ideal zum Erholen. Auch der Immobilienkauf in den Niederlanden durch Ausländer bereitet wenige Probleme – Erwerbsbeschränkungen gibt es keine. Aber: Nicht jede Immobilie darf auch von einem Ausländer bewohnt werden. Hierfür bedarf es in einigen Regionen die Erlaubnis der lokalen Behörden.

Immobilienkauf Niederlande: Optionsvertrag ohne finanzielles Risiko

Anders als früher sind heute nur noch schriftliche Verträge bei einem Immobilienkauf in den Niederlanden gültig. Für das Aufsetzen des Vertrags ist kein Notar erforderlich. Dieser wird jedoch für die Eigentumsübertragung gebraucht: Er übernimmt nicht nur die Eintragung des Eigentümerwechsels in das Immobilienregister, sondern prüft auch, ob das Grundstück belastet und ob der Verkäufer tatsächlich der Eigentümer der Immobilie ist.
Ein Kaufinteressent kann sich in den Niederlanden ein Wohnobjekt auch erst einmal durch einen Optionsvertrag für einen vereinbarten Zeitraum reservieren. Während dieser Zeit kann er sich um die Finanzierung oder die Einholung notwendiger Genehmigung bemühen, ohne dass im Fall eines Rücktritts innerhalb der vereinbarten Zeitspanne eine Entschädigungsgebühr fällig wird.

Anfallende Gebühren

Für den Immobilienhandel in den Niederlanden gilt: Derjenige, der einen Makler beauftragt, zahlt auch dessen Honorar. Wie hoch die Provision ausfällt, ist vom individuellen Honorarspiegel des Maklers abhängig. Sie beträgt aber in der Regel zwei bis fünf Prozent der Gesamtkaufsumme. Die Höhe der Provision sollte bereits vor der Vergabe des Auftrages vertraglich festgehalten werden. Die Notarkosten schlagen mit bis zu 3,3 Prozent zu Buche, die Grunderwerbssteuer ist mit bis zu sechs Prozent des Kaufpreises einzuplanen.

Voraussetzungen für Zuzug und Immobilienkauf

In einigen Teilen der Niederlande ist eine Niederlassungsbewilligung – die sogenannte „Vestigingsvergunning” – Voraussetzung, um ein Haus in der Region zu beziehen. Auf diese Weise wird der Zuwanderung von Nicht-EU-Ausländern reglementiert. Die Genehmigung wird beim Einwohnermeldeamt der Region beantragt und sollte bereits vorliegen, bevor man Eigentum erwirbt. Wer einen festen Arbeitsplatz in der Region vorweisen kann, muss jedoch in den meisten Fällen mit keinen Problemen bei der Antragstellung rechnen. Ausländer, die nur in eine Immobilie investieren, aber nicht in die Niederlande ziehen wollen, benötigen hingegen keine Niederlassungsbewilligung.

© Immowelt AG 2017   ® Marktplatz für Immobilien in Österreich: Wohnungen und Häuser zum Kaufen oder Mieten

Feedback abgeben